Start

Wir möchten auf Basis der unter Quellen gelisteten Inhalte und Strategien gemeinschaftlich den besten Ansatz für eine Software-Architektur erarbeiten, die eine integrative Kooperation von Zivilbevölkerung und Regierung ermöglicht. Den gegenwärtigen Entwurf für einen solchen Ansatz kann man unter Input finden. Wir sehen eine solche (Software-) Architektur als Grundlage für die zukünftige Planung, Realisierung und Koordination komplexer dynamischer digitaler Großprojekte wie den #WirVsVirus Hackathon° der Bundesregierung.

Den Entwurf für Boot.Science haben wir am 30.06.2020 zur Bewerbung für den Ideenpreis bei der Gesellschaft der Ideen eingereicht: https://www.gesellschaft-der-ideen.de/


Für Boot.Science suchen wir ab dem 1.07.2020 nach interessierten und engagierten Studenten, Beteiligten, Fachschaftsvertretern und Alumni aus dem Kreis der Tätigkeitsfelder und Studiengänge Künstliche Intelligenz, Neurowissenschaft, Arbeitspsychologie, UX/UI Design, Cognitive Science, angewandte Systemwissenschaft, Umweltsystemwissenschaft, Informatik, Physik und Cognitive Computing. Diese können sich über die Seite Output bei uns melden und wir bitten um aktive Mitteilung dieses Projektes über reale und digitale soziale Netzwerke.

Gemeinsam wollen wir bis Ende August einen umfangreichen digitalen Entwurf ausarbeiten wie Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2020¹ mit ihrem KI-Campus² Deutschland bei der Begründung einer grünen und intelligenten Digitalisierung unterstützen kann. Für diesen stellt das Team von Boot.Science diese Domain bereit und einige erste Quellen-Assoziationen. Wir bitten um Feedback zum jetzigen Stand und um Mithilfe bei der Verbesserung der Inhalte, Barrierefreiheit und Darstellung. Auch dafür kann über die Seite Output und die dort gelisteten Ansprechpartner Kontakt zu uns aufgenommen werden.

Der Schutz von Umwelt und Natur, offener und freier Demokratie und Forschung sowie die unbedingte Wahrung der digitalen und körperlichen Unversehrtheit, Identität und Meinungsfreiheit der (globalen) Bevölkerung ist die Grundlage für unsere Arbeit und zugleich Bedingung für jegliche Beteiligung bei und Mitarbeit an Boot.Science.


Wir möchten uns in naher Zukunft um eine Kooperation mit dem DFKI³ und der Universität Osnabrück bemühen sobald wir oben genannten digitalen Entwurf unter Input veröffentlicht haben wofür vorher ein Team-Bildungsprozess erreicht werden sollte.


Wir denken die Zukunft ist intelligent/er und damit ist die einzig ethisch vertretbare Wissenschaft Open Access:

Zitat: ‚‚Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zielt mit seinen Maßnahmen im Bereich Open Access auf die nachhaltige Etablierung von Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens in der deutschen Wissenschaft. In seiner Digitalstrategie hat sich das BMBF zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2025 70 % aller neu erscheinenden wissenschaftlichen Publikationen in Deutschland ausschließlich oder zusätzlich Open Access veröffentlicht werden.’’  (https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3044.html)

Um dem Konzept offener und transparenter Wissenschaft zu entsprechen bemühen wir uns darum Boot.Science selbst als wissenschaftliche und logisch fundierte Strategie und Arbeit zu definieren, darzustellen und als solche kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Diesen offenen und kollaborativen Strategiebildungsprozess bezeichnen wir als das Boot.Science Projekt 2020 — herzlich Willkommen auf unserer vorläufigen Internetpräsenz!


° https://wirvsvirushackathon.org

¹ https://www.nachhaltigkeitspreis.de/kommunen/preistraeger-staedte-und-gemeinden/2019/grossstaedte/osnabrueck/

² https://www.uni-osnabrueck.de/forschung/ki-campus/

³ https://www.dfki.de/web/